Deutsch-Französischer Kulturkreis Heidelberg

Deutsch-Französischer Kulturkreis Heidelberg

Frankreich 1987, 105 Minuten, mit Gaspard Manesse, Raphaël Fejtö, Francine Racette, Philippe Morier-Genoud

Karlstorkino Heidelberg, Am Karlstor 1, 69117 Heidelberg, Eintritt 7,50 €, ermäßigt 6,50 €, dfk-Mitglieder 3,50 €, Karten-Vorverkauf online: www.karlstorkino.de
Wir empfehlen, den Onlineticket-Verkauf zu nutzen!

Dieser Film, der auf einem Kindheitserlebnis von Louis Malle beruht, ist der persönlichste und berührendste, den er gedreht hat. Nachdem er sich schon 1972 in Lacombe Lucien intensiv mit dem Thema Okkupation und Kollaboration beschäftigt hat, findet er nun nach seiner Amerikazeit die Kraft, sich mit dem bedeutsamsten Ereignis seiner Kindheit, vielleicht sogar seines ganzen Lebens auseinanderzusetzen, wie er selbst sagt. Seine Erinnerungs- und Trauerarbeit gilt seiner Freundschaft mit einem jüdischen Mitschüler, den die Patres des Karmeliterordens versteckt haben. Außenseiter beide und einsam, finden sie sich über ihre Liebe zu Literatur und Musik, bis die Gestapo in ihre heile Welt einbricht... Ein Drama um Rache, Verrat und Schuld ganz im Graublau der düster-absurden Erwachsenenwelt der „années noires“ mit überragenden Kinderdarstellern. Malles Schlusskommentar aus dem Off erschüttert immer noch.

Einführung: Barbara von Machu

Eine Veranstaltung des Deutsch-Französischen Kulturkreises e.V. (dfk) in Kooperation mit dem Medienforum Heidelberg e. V.