Deutsch-Französischer Kulturkreis Heidelberg

Deutsch-Französischer Kulturkreis Heidelberg

Gedichte von Sophia Lunra Schnack und Texte von Albert Camus, gelesen von der Autorin und Arnaud Geiger in französischer und deutscher Sprache

Im Garten hinter dem Montpellier-Haus, Kettengasse 19, 69117 Heidelberg, Eintritt 5 €, dfk-Mitglieder und Studierende 3 €

Piniengrüne Wimpern, salziger Wind, der durch das weiße Leinenhemd fegt. Rauschende Wellen, die den inneren Rhythmus angeben, während der Saft roter Feigen von der Zunge tropft und über die Finger rinnt: Die österreichische Lyrikerin widmet sich in ihrem Meereszyklus wimpern, piniengrün der Mittelmeerküste zwischen Marseille und nizza. Das lyrische Ich der zweisprachigen Gedichtsammlung überlässt sich mit allen Sinnen den Klängen des Meeres und der Zikaden, dem Duft von Rosmarin und trockenen Piniennadeln sowie dem Geschmack von Salz und frischen Feigen. Es fühlt kühles Wasser, dann heißen Stein unter der Haut und lässt die Blicke dem fließenden Sonnenlicht und den Schaumlippen der Wellen nachschweifen … Sophia Lunra Schnack, geb. 1990 schreibt Lyrik und Prosa auf Deutsch und Französisch.

Arnaud Geiger nimmt uns danach mit in das Algerien des Albert Camus und liest aus Noces à Tipasa und Sommer in Algier. Diese zeitlosen Liebeserklärungen an Camus‘ Heimat sind Hymnen auf die Sonne, das Licht und den Himmel über dieser einzigartigen Landschaft am Mittelmeer. Nirgends fühlte Camus sich so wohl wie an diesem Ort seiner Kindheit.

Eine Veranstaltung des Deutsch-Französischen Kulturkreises e. V. (dfk) und des Montpellier-Hauses