Deutsch-Französischer Kulturkreis Heidelberg

Deutsch-Französischer Kulturkreis Heidelberg

Lesung und Gespräch in deutscher Sprache mit französischen Textbeispielen

Völkerkundemuseum Heidelberg, Hauptstraße 235, 69117 Heidelberg, Eintritt 8 €, ermäßigt und dfk-Mitglieder 5 €

Nach den Kleinen Kulturgeschichten über den Olivenbaum und die Honigbiene hat der Heidelberger Schriftsteller Ralph Dutli unlängst seine literarische Kulturgeschichte des Goldes vorgelegt: Das Gold der Träume. nach dem pflanzlichen und dem animalischen Element folgt in dieser Trilogie der menschlichen Kultur das Mineralische: Gold in den Religionen und Mythen, in Märchen, Kunst und Literatur. Gold fasziniert in seiner ganzen Widersprüchlichkeit: „Gold ist Gift und Gnade, Geissel und Glück.“

Eine wichtige Spur führt durch die französische Literatur, von Chrétien de Troyes‘ goldenem Gral des Parzifal-Romans im 12. Jahrhundert über Pierre de Ronsards euphorische Gold-Hymne und Jean de la Fontaines warnender Fabel Das Huhn mit den goldenen Eiern zu Denis Diderots zynischem Gold in Rameaus Neffe; von Balzacs Skandal-Roman Das Mädchen mit den Goldaugen und Jules Vernes Nachlass-Roman Der Goldvulkan zu den Begründern der modernen Lyrik, Charles Baudelaire und Arthur Rimbaud, die sich als ekstatische – und scheiternde – Nachfahren der Alchemisten und ihrer goldenen Träume verstanden. Die Goldspur ist aus der französischen Literatur nicht wegzudenken.

Eine Veranstaltung des Deutsch-Französischen Kulturkreises e.V. (dfk) in Kooperation mit dem Völkerkundemuseum