Deutsch-Französischer Kulturkreis Heidelberg

Deutsch-Französischer Kulturkreis Heidelberg

Lesung und Gespräch mit dem Autor in französischer und deutscher Sprache, Moderation und Übersetzung: Barbara Mittler und Cornelia Ruhe

Ernst-Robert-Curtius-Saal, Romanisches Seminar der Universität Heidelberg, Seminarstraße 3, 2.OG, 69117 Heidelberg, Eintritt 8 €, dfk-Mitglieder 5 €, Studierende frei

In seinen drei preisgekrönten Romanen HHhH (2010), La septième fonction du langage / Die siebte Sprachfunktion (2015) und Civilizations / Eroberung (2019) vermischt Laurent Binet Fakt und Fiktion, Dokumentarisches und Erzählerisches. Immer wieder neu stellt er die Frage, ob und wie ein historisches Ereignis erzählt werden kann und soll, und bietet so neue Wege, über Geschichtsschreibung und ihren Wahrheitsgehalt nachzudenken.

In seinem jüngsten Roman Civilizations geht es um die Eroberung des Inkareichs durch die Europäer. Doch kehrt Binet – im Sinne des Strategie-Spiels Civilization – die Geschichte um. Was würde passieren, wenn der Kaiser des Inka-Reiches Atahualpa käme und Karl V. in Europa gefangen nähme? Er trifft auf die spanische Inquisition, Luthers Reformation, den aufkommenden Kapitalismus, er sieht das Wunder des Buchdrucks, seine sprechenden Blätter.

Mit dieser Geschichte einer umgekehrten Globalisierung hält Binet Europa und seiner Kolonial-Geschichte den Spiegel vor.

Eine Veranstaltung des Deutsch-Französischen Kulturkreises e.V. (dfk), des CATS und des Romanischen Seminars der Universität Heidelberg