Deutsch-Französischer Kulturkreis Heidelberg

Deutsch-Französischer Kulturkreis Heidelberg

Gedichte – vorgetragen von David Grimaud in französischer und deutscher Sprache, musikalisch begleitet von Michael Herzer am Kontrabass

Völkerkundemuseum VPST, Hauptstraße 235, 69117 Heidelberg, Eintritt 8 €, ermäßigt und dfk-Mitglieder 5 € inkl. Apéritif

Jacques Prévert, ein vielseitig begabter Großstadtpoet mit breitem Themenspektrum, zählt zu den populärsten Lyrikern Frankreichs: Seine Dichtung lehnt sich auf und greift soziales Unrecht an, sie kann aber auch zart daherkommen und die Schönheit der Welt sowie die lebensbejahende Zuneigung von Liebenden besingen. Sprühend vor Wortspielen und Metaphern und doch unmittelbar verständlich, sprechen seine Gedichte mit den menschlichen Dauerthemen Freiheitsstreben, Liebe, Glück und Enttäuschung auch heutige Leser an. David Grimaud, einst Schauspieler am Heidelberger Theater und jetzt in Berlin lebend, trägt weniger bekannte und bekannte Gedichte vor wie Barbara, Le cancre/Der schlechte Schüler oder Das Lied von den Schnecken, die zum Begräbnis ziehen, jeweils im französischen Original und in deutscher Nachdichtung von Kurt Kusenberg.

Der Bassist und Komponist Michael Herzer begleitet ihn und intoniert insbesondere Melodien, die Joseph Kosma einigen Prévert-Gedichten unterlegte, wie etwa die weltweit bekannten „Feuilles mortes“.

Eine Veranstaltung des Deutsch-Französischen Kulturkreises e. V. (dfk) in Kooperation mit dem Völkerkundemuseum vPST